Drucken

Firmengeschichte

Alois SchiffmannDie ARCUS ELEKTROTECHNIK ALOIS SCHIFFMANN GMBH wurde im Jahre 1928 von Alois Schiffmann in München gegründet.

Ideenreichtum, Fleiß und das Streben nach Marktkonformität verhalfen dem ARCUS-Zeichen bald zum Siegeszug. Seither ist es zu einem Begriff für Forschung, Entwicklung und Qualität geworden. Im Laufe der langjährigen Firmengeschichte erbrachte das Unternehmen mehrfach Pionierleistung im Bereich der Sicherheits- und Kontakttechnik, so z. B.:

  • die erste Freileitungs-Mehrbereichsklemme für Kupferseile
  • Kabelklemmen für Arbeiten unter Spannung im 1 kV-Netz
  • den ersten Hochspannungsprüfer bis 380 kV Nennspannung mit akustischer Anzeige
  • die erste Isolierstange, die auch im Regen an spannungsführende Teile angelegt werden konnte
  • zwangsgeführte Erdungs- und Kurzschließgeräte für die höchsten derzeit im europäischen Verbundnetz auftretenden Kurzschlussbeanspruchungen.

arcus_oldDer Kundenkreis für die zahlreichen Artikel, die im In- und Ausland millionenfach abgesetzt wurden, sind Energieversorgungsunternehmen, Industrie und Technische Hilfsorganisationen. Der Vertrieb der Produkte erfolgt im Inland durch eigene Mitarbeiter - im Ausland durch freie Handelsvertretungen.

Alois Schiffmann führte das Unternehmen bis zu seinem Tode im Jahre 1971.
Um den Mitarbeitern des Unternehmens die Arbeitsplätze langjährig zu erhalten, wurde ARCUS gemäß dem letzten Willen des Firmengründers in eine Gesellschaft umgewandelt, deren Nutznießer die Alois Schiffmann - Stiftung als öffentliche Stiftung des bürgerlichen Rechts mit Sitz in München ist.

Die erwirtschafteten Erträge des Unternehmens werden der Altenhilfe und Altenfürsorge zugeführt.
Die Alois Schiffmann - Stiftung, als aufsichtsführende Gesellschaft, arbeitet uneigennützig und ohne Gewinn. Sie achtet jedoch auf ordentliche Geschäftsführung und Gesunderhaltung des Unternehmens.